Schlagwort: Digitalisierung

Harald A. Summa

Wofür ich mich global in der Telekommunikationsbranche einsetze

Capacity, das internationale Fachmagazin der Telekommunikationsbranche, hat kürzlich die 100 einflussreichsten Köpfe der Branche gesucht – und unter anderem mich gefunden. Zu den so genannten „Power 100“ zählen Köpfe, die sich als Satelliten-, Rechenzentrums- oder, wie in meinem Fall, Internetknoten-Betreiber hervorgetan und um die Branche verdient gemacht haben. Ich freue mich über die Auszeichnung und möchte sie gerne als Gelegenheit nutzen, auf drei Punkte einzugehen, die mir besonders am Herzen liegen.

1. Unser gemeinsames, digitales Ökosystem pflegen

Ich hatte Mitte der 1990er Jahre das Glück, einige Menschen zu treffen, mit denen mich eine gemeinsame Vision verband: Dass im digitalen Ökosystem Kooperationen sinnvoller sind als Konkurrenz. Zu unserem Glück kam der Mut, auch danach zu handeln und so entstand eine Kooperation aus drei Internet Providern, die ihre Kräfte bündelten. Das frühe partnerschaftliche Vorgehen dieser Partner erwies sich als so erfolgreich, dass sich schnell weitere Partner anschließen wollten.

Damit war ein grundlegendes Prinzip von Netzwerken und digitalen Ökosystemen bewiesen: Jeder Partner, der neu dazukommt, ist ein Gewinn für alle bestehenden. DE-CIX ist heute einer der wichtigsten Datenhubs der Welt und dient längst global als Blaupause – technisch ebenso wie wirtschaftlich – für Internetknoten, die aus der lokal gestarteten Idee eine globale Erfolgsgeschichte macht.

2. Junge Menschen in ihrer Begeisterung für Technologie unterstützen

Netzwerke bestehen zwar aus Kabeln, Steckern und Switches. Eigentlich sind sie aber nur Abbild für menschliche Beziehungen. Im digitalen Ökosystem ist es entscheidend, vor allem junge Menschen, junge Ideen und junge Unternehmen voranzubringen. Auch hier ist der partnerschaftlicher Ansatz eine Vision, die sich in konkreten Erfolgsgeschichten niederschlägt.

Genau wie die technische Infrastruktur finden sich auch bei der Förderung des Nachwuchses Gleichgesinnte. Daraus können einzigartige Partnerschaften entstehen, die beteiligten Köpfe beflügeln sich, florieren und finden sich in Clustern und Hubs, in denen sie sich gegenseitig stärken können.

3. Dafür sorgen, dass die Technologie dem Menschen dient (und nicht umgekehrt)

Technik soll dem Menschen dienen (und nicht umgekehrt). Die Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein. Bei jeder Anwendung und bei jedem Service sollten wir uns fragen: Wozu dient sie? Wie können wir sicherstellen, dass die Menschheit als Ganzes davon profitiert? Wie können wir eventuelle Schäden voraussehen und rechtzeitig eindämmen?

Digitalisierung ist nicht nur Technik plus Wirtschaft. Digitalisierung ist Technik plus Wirtschaft plus Ethik. Dafür zu sensibilisieren, sollte eines unser wichtigsten Anliegen sein. Wir Menschen motivieren, eigene Standpunkte zu entwickeln und einzubringen. Wir sollten junge Menschen und Unternehmen dazu bringen, daran mitzuwirken, dass unsere digitale Zukunft eine gute Zukunft wird.

Verschaffen Sie Ihrer Stimme Gehör  

Von Capacity wurde ich in meiner Eigenschaft als CEO von DE-CIX, CEO von DE-CIX International GmbH und DE-CIX North America Inc. in den Kreis der Power 100 gewählt. Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass nicht jeder über die Möglichkeiten verfügt, die mit der Führung eines der wichtigsten Internetknoten der Welt einhergehen. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass man nicht CEO sein muss, um meine Ziele zu teilen. Man muss auch nicht CEO sein, um sich für diese (oder andere Ziele) stark zu machen. 

Das beweisen nicht nur meine 99 Kolleginnen und Kollegen, die stellvertretend für ein vielfältiges und abwechslungsreiches Internet stehen. Das beweisen Tag für Tag Menschen mit den unterschiedlichsten politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Hintergründen. Das beweisen auch Menschen, die ohne jeglichen Apparat im Rücken für das einstehen, das ihnen wichtig ist. 

Meine persönlichen Ziele habe ich in diesem Beitrag skizziert. Dass Sie Ihrer Stimme Gehör verschaffen können und sich für Ihre persönlichen Ziele einsetzen: Das ist für mich eine der größten Vorteile des Internets. Und dafür werde ich mich auch in Zukunft engagieren.

Harald A. Summa + Datacenter

Von Öl, Eisständen und Standortnachteilen

Wenn Daten das neue Öl sind, wäre Hessen das Texas Deutschlands. Frankfurt wäre Dallas und die dortigen Rechenzentren wären die Quelle unseres künftigen Wohlstands. Daten sind aber nicht das neue Öl und deshalb ist an dem Vergleich beinahe alles falsch. Öl ist Öl und Daten sind Daten. Öl und Daten kann man schon allein deshalb nicht miteinander vergleichen, weil Öl eine endliche Ressource ist.

Harald A. Summa + Prof. Dr. Andreas Pinkwart zu Besuch bei DE-CIX Düsseldorf

Prof. Dr. Pinkwart bei DE-CIX

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft und Digitalisierung, war zu Besuch an unserem DE-CIX-Standort im Düsseldorf. Gemeinsam mit Jens Prautzsch, Geschäftsführer von Interxion Deutschland, stellten wir auf einer Tour durch das Rechenzentrum von Interxion unsere Hardware vor. Bei der Gelegenheit betonten Jens Prautzsch und ich die Bedeutung der digitalen Infrastruktur wie Datacenter und Colocation-Provider für die Digitalisierung in Deutschland. Der regelmäßige Austausch zwischen Politik und Wirtschaft ist extrem wichtig; ich freue mich schon auf weitere fruchtbare Gespräche!

Harald A. Summa im Interview zur Digitalen Wirtschaft NRW

Interview für die Digitale Wirtschaft NRW

Der Beirat Digitale Wirtschaft NRW hat gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium im Jahr 2015 die Strategie für die Digitale Wirtschaft NRW entwickelt. Dem jährlich wechselnden Beraterteam gehören 15 Expertinnen und Experten aus der Startup-Szene, dem Mittelstand und der Industrie an. Hinzu kommen Vertreter aus den Bereichen Venture Capital, Wissenschaft, Verbänden und Vereinen. In diesem Jahr setzen neun Mitglieder ihre Tätigkeit im Beirat fort, sechs neue kommen hinzu. Gemeinsam begleiten sie die Umsetzung der Fördermaßnahmen, zu denen die sechs digitalen Innovationszentren zählen, die Minister Garrelt Duin im Dezember startete. Im Interview erläutert Harald A. Summa seine Sicht auf die DWNRW-Initiative.